• Gastsicht Gastsicht
  • Details zum Musiker
  • Details zum Venue
  • Details zum Veranstalter
  •   Weitere Events...
  • Events nach Musiker
  • Events nach Location
  • Events nach Stadt
  • Events nach Veranstalter
Veranstaltungsart: Konzert/Veranstaltung

Eventeintrag OK Fr. 03. Feb. 2017, 19:30 | Konzert/Veranstaltung

Titel: Nawal (Komoren)
Veranstalter: Eine Welt Zentrum Herne [Markus Heissler]
Programm: Afro-Sufi-Songs
  
Social Bookmark Facebook Share       ICAL Schnittstelle   xml export

Nawal (Komoren)

Youtube Video x7GshnqRf5Mx7GshnqRf5M
Nawal (Komoren)



Nawal Mlanao wurde auf den Komoren geboren, einem nordöstlich von Madagaskar an der Ostküste Afrikas gelegenen Inselstaat im Indischen Ozean. Die Sängerin und Komponistin, die heute zwischen Frankreich und den Komoren pendelt, stammt aus einer Musikerfamilie, in der Musik und Spiritualität eng zusammengehören: ihr Großvater, Mohammed Ben Ahmed Al-Maarouf, war auf den Komoren der am meisten verehrte islamische Heilige. Er hat dort ähnlichen Einfluss wie Amadou Bamba im Senegal.
Nawal besuchte die Schule der Klosteranlage, wo der Heilige begraben ist, und wurde nach den Vorschriften der Shadhuliya erzogen, einer der vier großen Bruderschaften des Archipels. Entgegen der komorischen Traditionen wurde sie die erste Frau des föderalen Inselstaats, die mit eigenen Kompositionen öffentlich auftrat. Als Jugendliche ging sie zum Studium nach Frankreich. Dort setzte sie ihre Forschungen über die Instrumente, die Rhythmen und die Themen der reichen musikalischen Tradition der Komoren fort und verwendete die Ergebnisse in ihrer faszinierenden künstlerischen Produktion. 
Nawal Mlanao spielt die Gambusi, ein banjo-ähnliches Instrument, das ursprünglich aus dem Jemen stammt, Gitarre, Flöte, die afrikanische Mbira, die iranische Rahmentrommel Daf sowie weitere Perkussionsinstrumente. Viele Melodien ihrer Lieder stammen aus dem islamisch-arabischen Raum und berufen sich zudem auf polyphonen Rhythmen der afrikanischen Bantu sowie die Trance-Tradition der Sufis. Allerdings haben in der Musik der Sängerin und Multi-Instrumentalistin auch Einflüsse aus ihrer neuen Heimat Frankreich einige Spuren hinterlassen. Die meisten zwischen alter Tradition und urbaner Gegenwart changierenden Stücke singt Nawal in der komorischen Sprache Shikomor, die neben Französisch und Arabisch eine der drei Amtssprachen der Komoren ist. Seit über 25 Jahren gibt die Künstlerin Konzerte in Europa, in den USA , Afrika, im Nahen Osten sowie auf den Inseln im Indischen Ozean.

Nawal – Gesang, Gambusi, Gitarre, Daf


externe Webseite www.nawali.com/
externe Webseite www.youtube.com/watch?v=CsWfxAp176k




Künstlerzeche Unser Fritz Maschinenhalle
Künstlerzeche Unser Fritz Maschinenhalle
Anschrift:
D 44653 Herne
Zur Künstlerzeche 10/ Grimberger Feld

Email jens.blome@kuenstlerzeche.de
Externe Webseite www.kuenstlerzeche.de/
Externe Webseite www.ewz-herne.de/


Der Event wurde angelegt am [2016-11-11 19:15:31] durch Profil Autor, zuletzt geändert [2016-11-11 19:15:31] durch Profil letzter Editor



Seite drucken Seite drucken        Twitter connect Twitter    Facebook connect facebook    Email connect Email