• Gastsicht Profildetails Gastsicht Profildetails
  •  
Sam Tshabalala Trio (Südafrika)

Sam Tshabalala Trio (Südafrika)   Als Musiker-/In gekennzeichnet


Stimme vom Land am Kap der Guten Hoffnung

Immer häufiger stellt sich der südafrikanische Musiker Sam Tshabalala, der sich mit seiner achtköpfigen Band „Sabeka“ mittlerweile auch in Europa einen Namen gemacht hat, seinem Publikum in einer akustischen Besetzung vor. Bis zum Jahr 2004 war er unplugged mit dem 'Sam Tshabalala Quartett“ zu hören. Im Mai steht die Release des neuen Albums (Tropical Music / BMG) an, das Sam Tshabalala übrigens auf Einladung der Deutschen Welle in Bonn in den Hansahaus Studios aufgenommen hat. Herausgekommen ist ein konsequent akustisches Album, das auf wohltuende Weise schnörkellos daherkommt und auf die Kraft der Lieder vertraut. Im Vordergrund stehen die Kompositionen selbst, die durch ihre Klarheit bestechen, wunderschöne Harmonien und Gesänge sowie eine hörbare Freude am Zusammenspiel präsentieren. Wer auf der musikalischen Suche nach Südafrika ist, wird seine Freude an diesem Album haben, das trotz aller Leichtigkeit der Töne auch schwierige Themen berührt.

Das Sam Tshabalala Quartett trat mit großem Erfolg auf der Expo 2000 in Hannover auf und war Gast bei diversen Fernsehshows wie der „Talkshow der Tagesthemen“, der „ZDF Drehscheibe“, der „Aktuellen Schaubude“ u.a.m. Das herausragendste Ereignis im Expo Jahr war für das Sam Tshabalala Quartet die bewegende Begegnung mit dem Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu, der zu den alten Freunden von Sam Tshabalala`s Musik zählt.

In den Jahren von 2001 bis 2005 hatte Sam Tshabalala mit dem Quartett umjubelte Auftritte unter anderem in der UFA Fabrik Berlin, zusammen mit Gcina Mhlophe und Ladysmith Black Mambazo open air in der Jungen Garde bei den Dresdner Musikfestspielen vor 2400 Konzertbesuchern, im Paul Löbe Haus bei der Afrika Gala der Bundesregierung, mit Patrick Bebey und Gcina Mhlope in der voll besetzten Bonner Beethovenhalle und im Berliner Ensemble für die Deutsche Welthungerhilfe sowie viele andere schöne Konzerte mehr.

Das „Sam Tshabalala Quartett“ stand für wunderschöne südafrikanische Melodien und harmonischen A Capella Gesang. Mit 'Sam Tshabalala Acoustic' wird diese Richtung konsequent fortgesetzt und führt tief in die musikalische Welt Südafrikas hinein.


Besetzung

SAM TSHABALALA
gilt als einer der bedeutend-sten Komponisten südafrika-nischer Musik. Sein Reper-toire ist geprägt von dem Mo-saik der Völker und Kulturen seines Heimatlandes.
Mit den Malopoets sorgte er bereits Ende der 70er Jahre in Südafrika für Furore. Die Band tourte später durch Euro-pa und gemeinsam mit den Neville Brothers durch die USA, zerbrach aber trotz der großen kommerziellen Erfolge letzlich doch am Apartheids- regime. In Südafrika wurden sie wegen ihrer kritischen Texte nicht mehr im Radio gespielt und wegen des in-ternationalen Boykotts gegen Südafrika konnten sie ironi-scherweise auch nicht mehr im Ausland auftreten.
Sam Tshabalala ging ins Exil und lebt heute in Paris.
Seine Texte handeln vom damaligen Südafrika, den Hoffnungen und dem Leben in den Townships, beziehen aber auch zu Afrika und Europa heute Stellung. In seiner Musik lässt Sam Tshabalala die verschiedenen Rhythmen, Sprachen und Traditionen Südafrikas zusammenfließen.

JACK DJEYIM
Ein weiterer musikalischer Dauerpartner an Sam Tshabalala´s Seite ist Jack Djeyim. Er ist einer der herausragendsten afrikanischen Gitarristen und hat bereits vier Solo Alben herausgebracht. Er begleitete zahlreiche prominente Musiker wie Salif Keita, Manu Dibango, Fela Kuti oder die Wailers. Zur Zeit arbeitet er an einem neuen Album.

KOKO MONIQUE OUADJAH
Last but not least lädt sich Sam Tshabalala als besonderen Gast hervorragende Sängerinnen ein. Zur Zeit mit von der Partie ist Koko Monique Ouadjah von der Elfenbeinküste, die unter vielen anderen mit dem bekannten Gospel Chor „Cherubs“ unterwegs war und Hitmusiker WES ihre Stimme lieh.

oder

PATRICK BEBEY
Direkt an der Seite von Sam Tshabalala steht meist der kamerunische Musiker Patrick Bebey. Als Keyboarder afrikanischer Musiker wie Mory Kante, Papa Wemba oder Miriam Makeba ist er in der afrikanischen Musikszene fest verwurzelt. Andererseits spielt er mit Musikern wie CharlElie Couture zusammen, oder lädt sich zu Aufnahmen an seinem aktuellen Album den Jazz Posaunisten Raoul de Souza ein. Auch Ausflüge in die Pop Musik (z.B. Jean Michel Jarre) oder in die Klassik (z.B. Auftragskomposition für die Stuttgarter Philharmoniker) sind für ihn nicht ungewöhn-lich. Fester Bestandteil seines jährlichen Tourneekalenders sind Konzerte mit dem klassischen Gitarristen John Williams (im Trio mit John Etheridge). Wie sein Vater, die Weltmusik Legende Francis Bebey, verfügt er über außergewöhnliche afrikanische Stimmtechniken, spielt die Eintonflöte der Pygmäen (Ndewhoo), Sanza und Perkussion. Sofern er bei Sam Tshabalala Acoustic auch solistisch in Erscheinung tritt, setzt er Akzente mit jazzig angehauchte Improvisationen auf dem „afrikanischen Daumenklavier“, der Sanza, und verzaubert das Publikum mit den Klängen der afrikanischen Zauberflöte „Ndewhoo“.
 
SAM TSHABALALA -Gesang
JACK DJEYIM - Gitarre
KOKO MONIQUE OUADJAH - Gesang
PATRICK BEBEY - Sanza, Ndewhoo
 


HomepageSam Tshabalala Trio (Südafrika) @ www.myspace.com/samtshabalala www.myspace.com/samtshabalala
VideoSam Tshabalala Trio (Südafrika) @ Youtube-www.youtube.com/watch?v=FW47QEfR1wM www.youtube.com/watch?v=FW47QEfR1wM



Das Profil wurde angelegt am [2013-01-16 14:37:00] durch Autor 5, zuletzt geändert [2013-08-04 14:19:33] durch Letzter Editor 5


Seite drucken Seite drucken