• Gastsicht Profildetails Gastsicht Profildetails
  •  
Kannida (Guadeloupe)

Kan'nida (Guadeloupe)   Als Musiker-/In gekennzeichnet


Gwo Ka

Guadeloupe gehört zu den karibischen Inseln über dem Winde der Kleinen Antillen. Knapp 7.000 km trennen die Inselgruppe von Paris – doch seit 1946 ist Guadeloupe offizielles Übersee-Department Frankreichs und gehört somit auch zur EU.
Kan‘nida sind stolze Vertreter der Gwo Ka Tradition (Gwo Ka = „große Trommel“), die ihren Ursprung in den Musikkulturen der afrikanischen Sklaven hat, die aus Westafrika auf die karibischen Inseln deportiert und dort über zwei Jahrhunderte auf den Zuckerplantagen ausgebeutet wurden. Obwohl Gwo Ka damit Teil des kulturellen Erbes für die Guadeloupianer ist, waren es bis Anfang der 1990er Jahre verboten, diese Musik öffentlich aufzuführen. Man hörte sie nur bei den Ritualen der Totenwache und bei den sogenannten Lewoz, rituelle halböffentliche Familienfeste, die meistens freitagabends begannen und bis zur Morgendämmerung dauerten. Ab den 1970er Jahre entwickelte sich Gwo Ka zum anti-kolonialen kulturellen Symbol und unbestrittenen musikalischen Soundtrack der Seele Guadeloupes. Im November 2014 wurde offiziell die Aufnahme des Gwo Ka auf die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO beantragt.
Eine besondere Tradition innerhalb der Gwo Ka Musik ist der à cappella Stil Bouladjel. Boula ist der Name der großen Trommeln, und im Bouladjel werden die Klänge dieser Trommeln mit dem Mund bzw. durch bestimmte Atemtechnik und Kehlkopfgesang nachgeahmt. Mehrere Stimmen mit verschiedenen rhythmischen Sequenzen verweben sich zu einem polyrhythmischen Dialog, über dem häufig noch ein Solosänger improvisiert.
Kan’nida haben auch die echte Boula-Trommel im Gepäck und präsentieren uns neben Bouladjel weitere Gwo Ka Klänge, Gesänge und Tänze. Ihre Lieder, die sie in Créol singen, erzählen von gesellschaftlicher Ungerechtigkeit und betonen die Rückbesinnung auf die eigenen kulturellen Wurzeln. Treten Kan’nida in Guadeloupe auf, dann strömen Alt und Jung zu diesem musikalisch vielfältigen Ereignis, das verspricht, Vergangenheit und Gegenwart und somit Generationen miteinander zu verbinden.


René Geoffroy – Gesang, Gwo Ka
Ambrosio Maurice (aka Méris) – Bouladjel Sologesang, Kalebasse, Gwo Ka
Anatole Antoine  Geoffroy – Gesang
Christiane Simone Geoffroy – Tanz, Gesang
Sylvio Samuel Anne-Marie - Gesang
Justin Dominique Luit - Gesang
Jean Louis Gustave – Gesang


HomepageKannida (Guadeloupe) @ www.bandpage.com/kannidainternational www.bandpage.com/kannidainternational
Kannida (Guadeloupe) @ www.unesco.org/culture/ich/index.php?lg=en&pg=00011&RL=00991 www.unesco.org/culture/ich/index.php?lg=en&p...
RadiomitschnittKannida (Guadeloupe) @ www.wdr3.de/musik/musikkulturenbeiwdr3/opensoundworld382.html www.wdr3.de/musik/musikkulturenbeiwdr3/opensoundworld382.html
VideoKannida (Guadeloupe) @ Youtube-www.youtube.com/watch?v=rSbXQGg1Hm8 www.youtube.com/watch?v=rSbXQGg1Hm8



Soundsnippets
Soundcloud Snippets www.youtube.com/watch?v=6DnDzCJDI3E

Pressebild 1
4.79 MB
3696 x 2448
[download]

Pressebild

Pressebild 2
4.78 MB
2448 x 3696
[download]

Pressebild

Pressebild 3
4.78 MB
3696 x 2448
[download]

Pressebild

Das Profil wurde angelegt am [2014-11-24 13:50:46] durch Autor 5, zuletzt geändert [2015-06-24 19:03:13] durch Letzter Editor 5


Seite drucken Seite drucken