• Gastsicht Profildetails Gastsicht Profildetails
  •  
The Good Ones (Ruanda)

The Good Ones (Ruanda)   Als Musiker-/In gekennzeichnet


Bauernlieder und Strassen-Songs aus Kigali

Sie ist und bleibt unvermeidlich: die Erinnerung an den grausamen Völkermord in Rwanda 1994. Geschätzt eine knappe Million Menschen wurden innerhalb weniger Monate getötet: etwa 75 Prozent der dort lebenden Minderheit der Tutsi sowie moderate Hutu, die sich am Völkermord nicht beteiligten oder sich aktiv dagegen einsetzten. Und das Ganze auf einer Fläche, die wesentlich kleiner ist als Nordrhein-Westfalen.

Gut zwanzig Jahre später hört man eher selten den Namen Rwanda in den internationalen Nachrichten. Das Land kämpft für die Versöhnung und gegen das Vergessen – aber leider auch gegen fortlaufende korrupte politische Machenschaften, bittere Armut, Unterdrückung und mangelnde Pressefreiheit.

Doch endlich scheint sich zumindest auf der musikalischen Landkarte der weiße Fleck Rwanda mit leuchtender Farbe zu füllen:
Die vierköpfige Musikgruppe „The Good Ones“ sendet frische Sounds und ein hoffnungsvolles Signal aus dem „Land der tausend Hügel“, wie Rwanda entsprechend seiner Landschaftsform auch genannt wird. Adrien Kazigira entschied sich eines Tages, seinen großen Traum endlich zu verwirklichen, eine eigene Musikgruppe zu gründen und machte sich auf die Suche nach „the good ones“, den besten Musikern – und er fand: Janvier Havugimana, Stani Hitimana und Javon Mahoro.

Mit Hilfe des Produzenten Ian Brennan machte die Gruppe 2009 ihre allerersten Aufnahmen in der Hauptstadt Kigali. Als Studio diente eine Terrasse, auf der sie sich mit ihren ausgeliehenen und teils selbst gebastelten Instrumenten zusammenfanden: zwei Gitarren, davon eine mit nur zwei Dritteln der üblichen Saiten (sie wurde daraufhin spontan als Bassgitarre gespielt), ein paar Schuhe und Flaschenkronen als Perkussion. Insgesamt zwölf Lieder sangen sie an jenem Abend. Unter dem Titel „Kigali Y’Izahabu“ („Kigali aus Gold“) wurde diese intime Feldaufnahme 2010 vom Label „Dead Oceans“ als Album herausgegeben. Einen Teil des Gewinns spendete das Label an humanitäre Einrichtungen im Land.

Adrien Kazigara schreibt die meisten Songs für die Gruppe, und zwar in Kinyarwanda, dem Dialekt der Straßen von Kigali. Die Songs sind ein Spiegel seiner persönlichen Gefühle und Erfahrungen. Alltägliche Beobachtungen des Lebens in der Hauptstadt sind ebenso Thema wie Liebeslieder und ganz persönliche Dramen, wie der Tod seiner Frau vor vier Jahren.

Adrien Kazigara liebt Bob Marley und den Reggae, Stani Hitimana verehrt Santana und Janvier Mahoro den karibischen Zouk und italienische Lieder. Ihre gemeinsame musikalische Mission, das einfache Leben in Liedern zu erzählen, ist vielleicht simpel, aber leistet wohl einen größeren Beitrag zum Frieden als so manches internationale Abkommen. Ihre harmonische Mehrstimmigkeit, die Ausdruck einer bescheidenen und erfrischenden Ehrlichkeit ist, geht direkt unter die Haut.

Adrien Kazigara ist Landwirt, wie der Großteil der Bevölkerung des Landes, denn nur weniger als ein Fünftel der Menschen leben derzeit in Rwandas Städten (Tendenz allerdings wachsend). Auch seine Musikerkollegen üben, wenn sie nicht gemeinsam mit Adrien Kazigara auf Hochzeiten und Beerdigungen auftreten, andere Berufe aus. Ihren Lebensunterhalt verdienen sie u. a. als Lehrer und Fahrer.

Was die vier Männer verbindet, sind ihre gemeinsamen Erfahrungen im eigenen Land. Denn wie Javon Mahoro sagt: der Völkermord ist Teil ihrer Geschichte und ob sie wollen oder nicht, fließen auch diese Erfahrungen in ihre Musik und ihre Lieder ein. „Singen ist eine der schönsten Freuden im Leben. Und wenn Menschen gemeinsam singen, wird die Kraft der Musik sogar noch stärker. Musik kann keine Gewehrkugeln stoppen, aber sie kann heilen.“ (Javon Mahoro).

Im letzten Jahr hatten „The Good Ones“ ihren ersten internationalen Auftritt. Die erste Reise außerhalb Rwandas und der erste Flug brachten die vier Männer nach England, wo sie auf dem WOMAD Festival gefeiert wurden. Nun packen sie erneut ihre Koffer und bringen ihre Kigali-Klänge nach NRW.


Adrien Kazigira - Gesang, Gitarre
Janvier Havugimana - Gesang, Perkussion
Stani Hitimana - Gesang, Perkussion
Javon Mahoro - Gesang, Perkussion


HomepageThe Good Ones (Ruanda) @ www.deadoceans.com/artist.php?name=goodones www.deadoceans.com/artist.php?name=goodones
RadiomitschnittThe Good Ones (Ruanda) @ www.wdr3.de/veranstaltungen/veranstaltungmusikkulturen118.html www.wdr3.de/veranstaltungen/veranstaltungmusikkulturen118.html
VideoThe Good Ones (Ruanda) @ Youtube-www.youtube.com/watch?v=kDs4h2NIy5Q www.youtube.com/watch?v=kDs4h2NIy5Q



Soundsnippets
Soundcloud Snippets www.youtube.com/watch?v=5lCk6AdXRe0

Pressebild 1
2.28 MB
3200 x 2126
[download]

Pressebild

Pressebild 2
1.08 MB
1278 x 2048
[download]

Pressebild

Pressebild 3
1.08 MB
1412 x 2018
[download]

Pressebild

Das Profil wurde angelegt am [2015-06-13 20:53:39] durch Autor 5, zuletzt geändert [2015-11-29 20:19:20] durch Letzter Editor 5


Seite drucken Seite drucken