• Gastsicht Gastsicht
  • Details zum Musiker
  • Details zum Venue
  • Details zum Veranstalter
  •   Mehr Events...
  • Events nach Musiker
  • Events nach Location
  • Events nach Stadt
  • Events nach Veranstalter
Veranstaltungsart: Konzert/Veranstaltung

Eventeintrag OK Mi. 02. Dez. 2020, 20:30 | Konzert/Veranstaltung

Titel: Per Arne Glorvigen (Norwegen/ Frankreich)
Veranstalter: Jazz in Düsseldorf e.V. - globalklang [ Manfred Werner & Cornelie Junghans]
Programm: Meister des Tango Nuevo
  
ICAL Schnittstelle   xml export

Per Arne Glorvigen  (Norwegen/ Frankreich)
Youtube Video 5jcN3xaCuMc 5jcN3xaCuMc
Per Arne Glorvigen (Norwegen/ Frankreich)

Per Arne Glorvigen gehört zu den führenden Bandoneon-Spielern der Gegenwart. Spezialisiert auf den Tango Nuevo hat der weltoffende Norweger das modernisierte Nationalgenre Argentiniens nicht nur bei einem dessen berühmtesten Vertreter in Paris studiert, sondern ist auch dem Erfinder des Tango Nuevo selbst einst in Buenos Aires begegnet. 
Geboren 1963 in der norwegischen Stadt Drammen, knapp 50 Kilometer südwestlich von Norwegens Hauptstadt, studierte Per Arne Glorvigen an der Staatlichen Akademie für Musik in Oslo zunächst von 1983 bis 1987 Gitarre und Akkordeon. Erst im Anschluss daran kam er im Alter von bereits 25 Jahren in Kontakt mit dem Bandoneon. Er zog nach Paris, begegnete dort dem argentinischen Bandoneon-Meister Juan José Mosalini, der damals schon in der französischen Hauptstadt lebte und zu Lebzeiten Astor Piazzollas oft mit dem Erfinder des Tango Nuevo zusammen gearbeitet hatte. Nach seinem Bandoneon Studium bei Mosalini und nach mehreren Aufenthalten in Buenos Aires begann Per Arne Glorvigen seine Karriere als professioneller Bandoneonist. Entscheidend dafür war auch, dass er in Argentinien viele legendäre Tango-Musiker traf, die mittlerweile alle verstorben sind, darunter auch der innovative Komponist und Bandoneon-Virtuose Astor Piazzolla selbst, der 1992 starb und dessen Geburtstag sich am 11. März 2021 zum 100. Mal jährt. Darüber hinaus prägten den außergewöhnlichen norwegischen Musiker Begegnungen in Buenos Aires mit den beiden Tango-Pianisten, Komponisten und Arrangeuren Osvaldo Pugliese und Horacio Salgán sowie seine enge Freundschaft mit dem uruguayischen Dichter, Lyriker, Schriftsteller und Tango Historiker Horacio Ferrer, der aufgrund seiner langen Zusammenarbeit mit Tango-König Astor Piazzolla und seinem umfangreichen Werk zu einer der bedeutenden Gestalten des Tangos in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts wurde.
Per Arne Glorvigen spielt jedoch nicht nur zeitgenössische Formen des Tangos auf dem Bandoneon, sondern hat das Repertoire für das Handzuginstrument, das nicht zu den Knopfakkordeons zählt und schwieriger als ein Akkordeon zu spielen ist, erweitert. Der Norweger mit Wohnsitz Frankreich, spielt auf seinem Bandoneon Genres von Barockmusik bis Klezmer, Pop und nicht zuletzt zeitgenössische oder Neue Musik. Manchmal setzt er Tango auch in Beziehung zu den Kompositionen von J.S. Bach oder Klassischer Musik, wie es auch Astor Piazolla schon Ende der 1960er Jahre vormachte.
Anfang des neuen Jahrtausends ging Per Arne Glorvigen gemeinsam auf Tour mit dem Alban-Berg-Quartett, das sich seit seiner Gründung 1970 bis zu seinem Ende 2005 zu einem der weltweit führenden Streichquartetten entwickelte, mit seinem weitgefassten Repertoire aus früher Klassik über Romantik bis zur Wiener Schule (Alban Berg, Arnold Schönberg und Anton Webern), Bela Bartók und zeitgenössischen Komponisten wie Luciano Berio, Witold Lutosławski u.v.m. Mit dem hochrenommierten Ensemble aus Wien brachte Per Arne Glorvigen die Komposition „Adieu, Satie“ für Bandoneon und Streichquartett zur  Uraufführung, einem Werk des österreichischen Komponisten Kurt Schwertsik, der in den 1960er Jahren viel mit Tonalität experimentierte und sich mit Serieller Musik auseinandersetzte, in diesem Werk aber unter anderem die „Gymnopédies“ von Erik Satie bearbeitete. 
Aktuelle Komponisten wie Willems Jeths aus den Niederlanden, Bernd Franke aus Deutschland, Henrik Hellstenius aus Norwegen und Luis Naon aus Argentinien haben Per Arne Glorvigen ganze Konzerte gewidmet. Dazu ist der Bandoneonist mit vielen namhaften Orchestern aufgetreten, etwa dem BBC Symphony Orchestra, der Liverpool Philharmonic, dem Guiseppe Verdi Orchester Mailand, den Philharmonien von Oslo, Stockholm, Göteborg, Malmö und Kopenhagen, dem Russischen National Orchester und Solisten des Orchestre de Paris, um nur einige zu nennen. Regelmäßig gastiert Per Arne Glorvigen mit großen Orchestern wie der Dresdner Philharmonie und dem Sinfonieorchester des Mitteldeutschen Rundfunks. Zu seinen ständigen Kammermusikpartnern gehören der weltberühmte jüdische in Buenos Aires geborene Klarinettist Giora Feidman, der norwegische Barockcellist Tormod Dalen sowie das Leipziger Streichquartett. Als einer seiner wichtigsten Kollegen bezeichnet Per Arne Glorvigen selbst den seit 1967 bis heute vielfach preisgekrönten ehemals sowjetischen, heute lettisch-russischen Violonisten Gidon Kremer, mit dem er bereits vier Alben aufgenommen und weltweit etwa 100 Konzerte gegeben hat. Seit 2012 hat der tonangebende Bandoneon-Spieler aus Norwegen mit dem Glorvigen Trio außerdem eine eigene Gruppe gegründet, zu der die beiden deutschen Musiker Arnulf Ballhorn am Bass und Daniela Braun an der Violine gehören.

Im Klangkosmos NRW tritt Per Arne Glorvigen solo auf mit seinem Instrument, das in Chemnitz im Osten Deutschlands entwickelt und im nordrhein-westfälischen Krefeld von Heinrich Band in seine heutige Form gebracht wurde. Von Heinrich Band hat das Bandoneon auch zu einer Hälfte seinen Namen bekommen, während sich im zweiten Teil der Name an die Endung des Akkordeons anlehnt. Nachdem das Bandoneon ab dem frühen 20. Jahrhundert seine größte Popularität über den Tango Argentino erfuhr, später aber auch im Tango Nuevo und Electrotango prägend blieb, kehrte das Instrument schließlich, zusammen mit dem Tango und neuen Spielweisen aus Argentinien zurück nach Europa. Per Arne Glorvigen bringt das Bandoneon nun als ausdrucksstarkes Soloinstrument mit vielfältigen Klangmöglichkeiten, das inzwischen nicht nur in Paris, sondern auch in Rotterdam studiert werden kann, quasi zurück in die alte Heimat Nordrhein-Westfalen. Dabei hat der norwegische Musiker nicht nur große Qualitäten als Musiker, sondern kann auch sehr unterhaltsam sein, was er in früheren Zeiten unter Beweis stellte, als er als Entertainer und Comedian arbeitete.

Per Arne Glorvigen - Bandoneon


externe Webseite www.perarne.net/de/




Jazz-Schmiede
Jazz-Schmiede
Anschrift:
D 40225 Düsseldorf
Himmelgeister Straße 107g Eingang: Ulenbergstr.

Das Konzert findet unter den geltenden Coronaschutz-Bedingungen statt:
Begrenztes Publikum von max. 50 Zuschauern auf Sitzplätzen mit Abstand.
Abstand zwischen Künstlern und Publikum.
Datenerfassung der Besucher für Nachverfolgbarkeit.
Online Kartenvorreservierung ist erforderlich.

Bitte tagesaktuelle Infos auf der Website der Jazz-Schmiede beachten. 



Email info@jazz-schmiede.de
Externe Webseite www.jazz-schmiede.de/


Event angelegt am [2020-07-02 15:38:37] durch Profil Autor, zuletzt geändert [2020-07-02 15:38:37] durch Profil letzter Editor



Seite drucken Seite drucken        Email connect Email