• Gastsicht Profildetails Gastsicht Profildetails
  •  
Hindol Deb (Indien / Deutschland)

Hindol Deb (Indien / Deutschland)   Als Musiker-/In gekennzeichnet


Medieval Raga

Der in Indien geborene, klassisch ausgebildete Musiker Hindol Deb und der amerikanische Cellist Nathan Bontrager vereinen zwei verschiedene Musikwelten und Traditionen von Saiteninstrumenten - die Sitar aus dem Osten und das Cello aus dem Westen: ihr Spiel ist inspiriert von Alter Musik und indischer klassischer Musik. Es gibt Ragas, die das Herz der klassischen indischen Musik sind und so alt sind wie Stücke mittelalterlicher Klangkunst in Europa. Das Programm 'Medieval Raga' erkundet die Feinheiten der jeweiligen Wurzeln und der klanglichen Möglichkeiten beider Instrumente, um gemeinsam neue Wege in originalen Kompositionen zu erkunden. Das Repertoire enthält jedoch auch einige traditionelle Stücke beider Kulturen, um die Farbe und Vielfalt zu ergänzen. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Musikern entstand, als sie sich an der Musikhochschule Köln trafen und sich sofort für die verschiedenen Aspekte der Musik des jeweils anderen interessierten. Sie werden verstärkt durch den in Deutschland geborenen und aus einer in NRW ansässigen indischen Familie stammende Arup Sen Gupta an den Tablas. Er gehört seit vielen Jahren zu den festen Größen der internationalen Perkussionsszene. 
 
Hindol Deb wurde in Indien geboren und erhielt bereits ab dem Alter von fünf Jahren Sitar Unterricht von seinem Vater Sri Panchanan Sardar. Seine weitere Ausbildung erhielt er von Lehrern wie Pandit Santosh Bannerji und Pandit Deepak Chowdhury und ist als talentierter Sitar-Spieler und Komponist der jüngeren Generation anerkannt, dessen Spiel sich durch eine Kombination aus technischer Finesse und einem tiefen Gefühl der Reife auszeichnet. 2012 wurde er von der Carnegie Hall zu einem Musikaustauschprogramm eingeladen, um mit ihren Alumni-Musikern zusammenzuarbeiten, gefolgt von einer Residenz bei den Récollets International in Paris auf Einladung des französischen Kulturministeriums und im schwedischen Rikskonzerten Programm Ethno. 2016 folgte er einer Einladung des Goethe Institut zur Arbeit an seinen Kompositionen nach Deutschland, wo er seit dem lebt. Sein tiefes Interesse an der Komposition für westliche Instrumente führte ihn 2017 zum Abschluß des Masters in Jazz Improvisation an der Hochschule für Musik in Köln.   Während internationaler Gastspielreisen ist er als Solist aufgetreten u.a. in den USA, Deutschland, Frankreich, Belgien, Griechenland, Schweden, Dänemark und Japan. Neben seinen Verwurzelung in der indischen Klassik, ist er aktiv an der Entwicklung und Erforschung von neuen stilistischen Kombinationen mit anderen Musikgenres: indische Musik mit zeitgenössischer westlicher Klassik, Jazz, Flamenco, nordischem Folk und Balkanmusik. Seine Musik für die Tanz-Choreographie Crossing Oceans wurde 2015 in Indien auf allen großen Tanzfestivals aufgeführt. Im gleichen Jahr initiierte er zusammen mit dem deutschen Jazz-Kontrabassisten Sebastian Gramss das Crossover-Projekt Roots & Shoots mit dem er Indien und Deutschland bereiste. Er arbeitete mit dem schwedischen Duo Mattias & Nina Perez im indisch-nordischen Crossover-Projekt Northlight zusammen, mit der er in Schweden und Indien gastierte. 2018 war er am Projekt Eternal Voyage von Marcus Stockhausen beteiligt, das 2019 als CD veröffentlicht wurde. Ebenfalls 2019 arbeitete er mit Marina Abramovic in ihrem Projekt „Anders Hören“ in der Alten Oper Frankfurt. Seine aktuellen eigenen Projekte sind Medieval Raga mit indischer und mittelalterlicher Musik für Sitar, Cello und Percussion und das Crossover-Jazz-Quartett Metamorphosis für Sitar, Klavier, Kontrabaß und Schlagzeug. Er leitet Sitar-Unterricht und Workshops für klassische indische Musik, Improvisation und Interpretation indischer Musik im westlichen Musikkontext und arbeitet u.a. als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, der Popakademie Mannheim und der Universität Lund in Schweden.  
 
Der Cellist Nathan Bontrager stammt aus den USA. Er ist in vielen unterschiedlich-stilistischen Bereichen aktiv - Alte Musik, Volksmusik aus Südamerika, klassische und neue Musik. Er gab Konzerte in den USA, Südamerika und Europa und spielte u.a. zusammen mit Anthony Braxton, Joe Morris, Stephen Haynes und Carl Testa. Er ist auch als Komponist tätig und komponierte Stücke für Cello, Chor und Kammermusikensemble. Bontrager hat Barock Cello bei Markus Möllenbeck an der Folkwang Universität der Künste in Essen studiert und darüber hinaus Viola da Gamba im Masterstudiengang belegt. Er ist Teil vielfältiger Projekte, wie dem Improvisations-Cello Quartett The Octopus und Hen’s Teeth, einem Oldtime Appalachian Duo, zusammen mit der Geigerin und Banjo-Spielerin Jane Rothfield. Gemeinsam touren sie regelmäßig durch Großbritannien und die USA. Bontrager gastiert in der Spielzeit 2018/19 erstmals am Staatstheater Karlsruhe als Teil der Live-Band in The Broken Circle. 
 
Arup Sen Gupta wurde in Deutschland geboren und gehört zur zweiten Generation, einer in Deutschland ansässigen indischen Familie. Da seine Eltern Kenner und Liebhaber der indischen Musik waren, kam Arup bald mit der traditionellen indischen, insbesondere bengalischen, Kultur und Musik in Kontakt. Ab dem zwöften Lebensjahr besuchte Arup regelmäßig indische Konzerte mit klassischer Musik, hörte aufgenommene indische Musik und begleitete seine Eltern auf Tabla, während sie Andachtslieder, Tagore-Lieder und traditionelle bengalische Volkslieder sangen. In den späten 1980er Jahren lernte Arup den versierten Tabla-Spieler Sri Subhen Chatterjee aus Kalkutta kennen, der bald sein Freund, Musiklehrer und Guru wurde. Seitdem steht Arup unter Subhenjis hingebungsvoller Anleitung, der selbst der älteste Schüler des berühmten Tabla Meisters Pandit Swapan Chaudhuri ist, einem Fackelträger des LUCKNOW-Stils auf der Tabla. Seit Mitte der 1990er Jahre erhält Arup auch zusätzlichen Unterricht von Pandit Swapan Chaudhuri. Er hat auf zahlreichen CD Tabla gespielt, in Aufnahmen für verschiedene Radiosender wie den BR Bayerischer Rundfunk, WDR Westdeutscher Rundfunk und für BRF Belgisches Radio. Er ist er einer der gefragtesten Tabla-Begleiter in Europa und trat in vielen Ländern auf, aber auch in Indien und den USA. Er hat als Interpret der klassischen indischen Musik hat er bereits einige der besten Musiker Indiens begleitet, darunter Kala Ramnath, Tejendra Narayan Majumdar, Rajeev Taranath, Shahid Parvez Khan, Rupak Kulkarni, Purbayan Chatterjee, Kushal Das, Partha Chatterjee, Dhruba Ghosh, Atul Kumar Upadhye, Subroto Roy-Chowdhury, Harscher Wardhan, Ramnath Gopalakrishnan (karnatisches Saxophon), Mysore M. Manjunath, Partho Sarothy, Sangeeta Shankar, Ronu Majumdar, Ashok Pathak, Sandipan Samajpati, Ranajit Sengupta, Sumata Chjdati Guha, Padmini Rao. Durga Arya (Kathak), Rajeeb Chakraborty, Gaurav Mazumdar, Mohammed Sayeed Khan, Shalil Shankar, Ashraf Khan, Ikhlaq Hussain Khan, Alif Laila, Anirban Das Gupta und viele andere sowie erfahrene westliche Interpreten der klassischen indischen Musik wie Ken Zuckerman, Al Gromer Khan, David Trasoff, Stephanie Bosch.  
 
Hindol Deb – Sitar 
Nathan Bontrager – Cello/ Viola da Gamba 
Arup Sen Gupta – Tabla


HomepageHindol Deb (Indien / Deutschland) @ www.hindoldeb.com/ www.hindoldeb.com/
VideoHindol Deb (Indien / Deutschland) @ Youtube-www.youtube.com/watch?v=ECJi5hpYcNc www.youtube.com/watch?v=ECJi5hpYcNc


Soundsnippets

Soundcloud Snippets www.youtube.com/watch?v=3YiWA8WGk7I

Pressebild 1
2.71 MB
4600 x 3066
[download]

Pressebild
Sen Gupta+Deb+Bontrager by Jens Hocher


Pressebild 2
2.55 MB
4600 x 3066
[download]

Pressebild
Sen Gupta+Deb+Bontrager+by Jens Hocher


Pressebild 3
2.55 MB
2968 x 4454
[download]

Pressebild
Sen Gupta+Deb+Bontrager+by Jens Hocher


Das Profil wurde angelegt am [2021-01-23 16:15:12] durch Autor 5, zuletzt geändert [2021-04-11 12:53:07] durch Letzter Editor 5

Konzerte XML-Export



Seite drucken Seite drucken